Der Musiker Leslie Mandoki zeigt seine Geburtsstadt

Budapest.Die Perle der Donau. Eine pulsierende Metropole, kultureller Schmelztiegel und eines der beliebtesten Ziele für Europäische Städtereisen. Diese Stadt hat viele interessante Persönlichkeiten hervorgebracht. Einer davon ist Leslie Mandoki. Der Musiker und Produzent hat seinen Lebensmittelpunkt und seine Musikstudios in Bayern. Durch sein musikalisches Wirken hat er überall auf der Welt zwischen Shanghai und Los Angeles Vieles bewegt. Ob mit Weltstars wie Lionel Richie und Phil Collins, oder mit Newcomern wie No Angels und Andreas Bourani. In seinen „Soulmates“ vereint er legendäre Größen des Rock und Jazz zu einer Band. Seine Musik bringt Filme und auch Marken zum klingen – ob TV-Serien, Autos, FC Bayern oder CDU. Mandoki zeigt uns die Schönheit und den Flair seiner Geburtsstadt, aber auch Hintergründiges und Unbekanntes.

Der einzigartige Charme dieser Stadt mit den architektonischen Schönheiten und der Lage an der Donau, den Thermalquellen und Kaffeehäusern, den verträumten Hinterhöfen, und einem vollen Festkalender. Die „Donaumetropole“ ist die Stadt der Literaten, Komponisten, Maler, aber auch die der Goldmedaillengewinner und Nobelpreisträger. Die „Rendezvous-Stadt“, wo die Sinnlichkeit überall in der Luft zu liegen scheint und die „mit Wonne die Donauschlange zwischen ihre Brüste lasse“, aber auch ein Ort der Geschichte, wo russische Truppen 1956 den Volksaufstand blutig niederschlugen und wo vor 26 Jahren die Öffnung des Eisernen Vorhangs ihren Anfang nahm.

Mandoki zeigt Budapest als Europas Schmelztiegel der Kulturen. Hier leben Menschen unterschiedlichster Herkunft und religiöser Ausrichtungen. Hier ist es völlig unerheblich welche Kirche jemand besucht oder ob überhaupt. Hier ist jeder Neuankömmling schnell ein Budapester, selbst dann, wenn er erst ein paar Brocken Ungarisch kann. Eine wahrhaftig integrierte Gesellschaft.

In Gesprächen mit prominenten Persönlichkeiten wie Peter Maffay, oder Hollywood Filmproduzent Andrew Vajna und mit Budapestern aus unterschiedlichsten Bereichen lernen wir Vieles über die Magyaren im Allgemeinen und die Budapester im Speziellen, über ihren Witz, das Budapester Nachtleben, ihre Kulinarischen Spezialitäten und ihre von Freiheitsdrang beseelte, lebendige Diskussionsfreude, die politisch oftmals wenig in unser Schema passt.

Mandoki erzählt auch über eine Stadt, aus der er vor 40 Jahren aus politischen Gründen geflohen ist. Als illegaler Einwanderer war Mandoki 1975 nach Deutschland gekommen. Im Aufnahmelager gab er damals zu Protokoll, dass er in den Westen gekommen sei, um einmal mit seinen musikalischen Vorbildern wie Ian Anderson (Jethro Tull), Jack Bruce (Cream) und Al di Meola zu musizieren. Alle drei wurden schließlich vor inzwischen über 20 Jahren zu Gründungsmitgliedern seiner Band Man Doki Soulmates und besuchten mit Mandoki des öfteren seine Geburtsstadt,  

Sendetermin: 23. Dezember 2015 / 21:00 Uhr / n-tv BUDAPEST TEASER

„On The Move“

Mandoki vertont Volkswagen-Supershow bei der IAA

Frankfurt a. Main – Am Eröffnungsvorabend der weltgrößten Automesse, der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main vertonte Musical Director Leslie Mandoki einmal mehr die spektakulären Inszenierungen bei der Group Night des weltgrößten Autokonzerns Volkswagen und all seiner Marken.

Volkswagen präsentierte mit einer fulminant-inszenierten, multimedialen Show der Superlative Erfolgsmodelle und neueste Markeninnovationen. Neben dem neuen VW Tiguan als weltweit meistverkauftem SUV und dem Škoda Superb als Combi begeisterte Audi mit der e-tron quattro Studie eines SUV mit Elektroantrieb und 500km Reichweite.

Mit dem Titel „On The Move“ zeigt sich Volkswagen in puncto piloted driving und e-mobility auf dem besten Weg in die automobile Zukunft.

Leslie Mandoki und sein Sohn Gabor gestalteten mit ihrem Red-Rock Team diese Leistungsschau musikalisch mit Modernität und Esprit. Progressive, avantgardistische Sounds und elektronische Klangbilder finden sich in den Filmmusiken und Fahrzeuginszenierungen ebenso, wie große Emotionen.

Neben dem Konzernvorabend zeichnet Mandokis Red-Rock auch für die musikalische Gestaltung der Pressekonferenzen von VW, Audi, Seat und Skoda verantwortlich.

Bild Zeitung IAA